Die Ruderriege des Arndt-Gymnasiums hat eine fast 100jährige Tradition und ist dennoch keine verstaubte Einrichtung. Wir treten auch nicht in uniformierter Einheitskleidung auf, sondern jeder zieht das an, was er zum Rudern zweckmäßig findet. Das Lieblings-T-shirt, das Mutter nicht mehr wäscht, weil es leicht verschlissen ist, ist gerade gut zum Rudern. Es kommen alle die Schüler, die gerne mit anderen zusammen Sport an der frischen Luft machen, ohne immer mit Stoppuhr oder Maßband beurteilt zu werden. Hier sitzen wirklich alle in einem Boot und jeder rudert nach seinem Können und seinen Kräften. Den Waschbrettbauch gibt es dann zum Abitur kostenlos dazu.

Wir treffen uns jeden Montag um 16 Uhr im Bootshaus in Wannsee und rudern 1,5 Stunden über den Wannsee. Zwischendurch machen wir eine Pause in der gebadet, gefaulenzt, gespielt oder gelästert wird. Im schlimmsten Fall wird auch mal in der Sonne schnell in ein Schulbuch geschaut. Aber die Eins in Mathe, Physik, Latein o.ä. ist mit dem nächsten Zeugnis vergessen, während ein genossener Tag das ganze Leben erhalten bleibt.

Trotz aller Freiheiten müssen alle zusammen rudern, sonst bewegt sich ein Vierer nicht vorwärst. Am Abend tragen alle gemeinsam die Boote wieder rein und die Großen helfen den Kleinen. Etwa um 19 Uhr ist dann Schluss im Bootshaus.

Komm doch einmal vorbei und schau´ es Dir an, oder lass Dich von Deinen Eltern bringen, die können dann hier einige Minuten auf der Bank sitzen und den Ausblick aufs Wasser genießen.